Menü

Chemotherapeutika

Chemotherapeutika und Mundspülungen

Chemotherapeutika sind allgemein definiert als „die Vorbeugung oder Behandlung von Erkrankungen durch die Verwendung chemischer Substanzen“. In der Medizin würde sich dies normalerweise auf die Verwendung von Medikamenten beziehen, wie z. B. Antibiotika bei Infektionserkrankungen.1 In der Zahnmedizin ist eine Reihe von antimikrobiellen und Anti-Plaque-Stoffen verwendet worden, um mechanische Methoden zur Plaquekontrolle zu verbessern.2

Arten chemotherapeutischer Anti-Plaque-Stoffe:3

  • Tenside/Reinigungsmittel
  • Antiseptische Stoffe
  • Antimikrobielle Stoffe
  • Enzyme
  • Nicht-enzymatische plaquemodifizierende Stoffe
  • Stoffe, die das Anhaften von Mikroorganismen behindern
  • Antibiotika

Tenside fördern die Dispersion von Plaque. Antiseptische Stoffe dienen dazu, Mikroorganismen in der Plaque abzutöten oder deren Vermehrung zu unterbinden (sollten nicht mit Desinfektionsmitteln verwechselt werden, die Keime auf nicht-lebenden Oberflächen abtöten). Antimikrobielle Stoffe hemmen (bakteriostatisch) oder töten (bakterizid) spezifische Mikroorganismen. Enzyme zerstreuen die Plaque-Matrix, wohingegen nicht-enzymatische plaquemodifizierende Stoffe die Struktur oder metabolische Aktivität von Plaque verändern. Weiterhin gibt es Stoffe, die das Anhaften von Mikroorganismen auf der Zahnoberfläche (Pellikel) behindern.3

Die medizinische Verwendung von Antibiotika dient zur Entfernung bekannter Pathogene im Körper. Antibiotika können daher auch auf Plaque einwirken, obwohl sie in der Zahnmedizin nicht speziell für diesen Zweck verwendet werden.2,3

 

Die chemische Klassifizierung

Die chemische Klassifizierung von Anti-Plaque-Stoffen in Mundspülungen

Anti-Plaque-Stoffe können in Phenole, ätherische Öle, Tenside, Kräuterextrakte, Metallsalze und Enzyme unterteilt werden.1,2

Die Verwendung von Antiseptika

Die Verwendung von Antiseptika als Mundspülungen

Antisepsis bedeutet die Entfernung krankheitsverursachender Keime, und ein Antiseptikum ist ein zur Verwendung in einem lebenden System ausreichend ungiftiger Stoff.1 Antiseptika können als bakterizid (Abtötung von Bakterien) oder als bakteriostatisch (Hemmung bakteriellen Wachstums) kategorisiert werden.2

 

Evidenz für Mundspülungen

Evidenz für Mundspülungen

Quellen

  1. Concise medical dictionary. 1982, Corgi.
  2. Marsh PD. Contemporary perspective on plaque control. Brit Dent J 2012; 212(12): 601–606.
  3. Heasman P et al.Pharmacological control of periodontal disease. I. Antiplaque agents.J Dent 1994; 22(6): 323–335.