Menü

Wirkmechanismus

Der Wirkmechanismus von LISTERINE®

Die LISTERINE® Produkte enthalten vier ätherische Öle, die als antibakterielle Stoffe gegen Plaque wirken und nachweislich den Biofilm durchdringen. Bei den Ölen handelt es sich um Eukalyptol 0,092 %, Thymol 0,064 %, Methylsalicylat 0,060 % und Menthol 0,042 %. Die LISTERINE® TOTAL CARE-Produkte und LISTERINE® PROFESSIONAL Sensitiv-Therapie beinhalten je nach Produkt zusätzlich Fluorid von 100 ppm bis 220 ppm.

Durch die zusätzliche Verwendung von LISTERINE®  können Plaquebestände erheblich mehr reduziert werden, als durch Zähneputzen und Zahnseide allein,1 wobei die Plaquereduktion durch LISTERINE® in 9 veröffentlichten, 6-monatigen Studien, der letzten 20 Jahre, bestätigt wurde.1–9 In einer sechsmonatigen Studie führte die zusätzliche Verwendung von LISTERINE® zu einerzusätzlichen Plaquereduktion im gesamten Mundraum von nahezu 52 % im Vergleich zu Zähneputzen und Zahnseide allein.1

Plaque-Biofilm ist die Hauptursache von Zahnfleischerkrankungen und Karies; die erneute Plaquebildung auf den Zähnen beginnt direkt nach dem Zähneputzen.

Im Biofilm vorhandene Bakterien sind resistenter gegen antimikrobielle Stoffe als frei schwimmende, planktonische Bakterien, da Biofilme einen für Agenzien undurchlässigen Schutzschild bilden. Zudem können bei Bakterien im Biofilm phänotypische Veränderungen auftreten, welche die Resistenz erhöhen.10 Gegen planktonische Bakterien wirksame Mundspülungen sind nicht unbedingt auch gegen im Biofilm vorhandene Bakterien wirksam.11

Eine Ergänzung zu Zähneputzen und Zahnseide ist LISTERINE®: eine Mundspülung, die ein breites Spektrum planktonischer Bakterien bekämpfen und tief in den Biofilm eindringen kann, sodass die antibakteriellen Stoffe auf sessile Bakterien (Bakterien im Biofilm) wirken11 und somit die bakterielle Gesamtbelastung im Mund verringern können. 12 LISTERINE® dringt tief in den Biofilm ein und bekämpft dadurch große Mengen an Plaquebakterien ab.11-13 In der Tat wurde gezeigt, dass LISTERINE® bis zu 97 % der nach dem Zähneputzen vorhandenen oralen Bakterien in vivo14 bekämpft, ohne dabei das natürliche Gleichgewicht der Mundflora zu zerstören.15

Penetration von Plaquebakterien

LISTERINE® ermöglicht eine wirksame Penetration von Plaquebakterien1

Repräsentative Bilder eines Biofilms nach 48 Stunden.

Regelmäßiges Mundspülen

Das regelmäßige Mundspülen mit LISTERINE® bekämpft Bakterien, die mit Gingivitis und Parodontalerkrankungen in Verbindung stehen, sogar unter dem Zahnfleischrand1

 Diese Studie untersuchte die Wirkung von Mundspülungen mit LISTERINE® auf die Bestände repräsentativer, subgingivaler Bakterien bei Probanden mit leichter bis mittelschwerer Parodontitis.1

Die zusätzliche Verwendung von LISTERINE®

Die zusätzliche Verwendung von LISTERINE® hat einen signifikanten Einfluss auf die Neubildung von Plaque

Tägliches Zähneputzen und Benutzung von Zahnseide sind wirksamer bei der Plaquekontrolle, wenn zusätzlich LISTERINE® verwendet wird. In dieser randomisierten, placebokontrollierten, unbeaufsichtigten Studie wurden 246 Patienten den folgenden Gruppen zugewiesen: Zähneputzen + Kontrollspülung, Zähneputzen + Zahnseide + Kontrollspülung oder Zähneputzen + Zahnseide + LISTERINE® über 6 Monate; die Patienten wurde auf eine Reihe von Parametern hin beurteilt, einschließlich deren Plaque-Index. Die zusätzliche Verwendung von LISTERINE® führt zu einer zunehmenden Plaquereduktion im gesamten Mundraum von nahezu 52 % im Vergleich zu Zähneputzen und Zahnseide allein.1

Umfangreiche Evidenzlage

Eine umfangreiche Evidenzlage hat bestätigt, dass LISTERINE® bei zusätzlicher Verwendung zur mechanischen Reinigung zu einer signifikanten Reduktion vorhandener Plaque führen kann.

Eine Zusammenfassung von veröffentlichten, langfristigen, randomisierten, kontrollierten, doppelblinden klinischen Studien mit LISTERINE® aus den letzten 20 Jahren1–9

Die antimikrobielle Wirksamkeit von LISTERINE®

Die antimikrobielle Wirksamkeit von LISTERINE®

Die ätherischen Öle von LISTERINE® haben viele antimikrobielle Eigenschaften 
• Unspezifischer Wirkmechanismus, Bekämpfung von Bakterien durch Zerstörung der Zellwände
1
• Weitreichende antimikrobielle Wirkungen (Aerobier, Anaerobier, gram-negative und gram-positive Organismen und Hefen)
1–4
• Reduziert bakterielle Endotoxine und die Pathogenität der Plaque
5,6
• Durchdringt den Plaque-Biofilm
7,8
• Antibakterielle Wirkung (verlangsamte Neubildung von Kolonien) bleibt nach dem Spülen bestehen
2,4,9
• Keine Veränderung der mikrobiellen Mundflora, die das Wachstum opportunistischer Arten begünstigen könnten
10

 

Quellen

  1.  Sharma N et al. Adjunctive benefit of an essential oil containing mouthrinse in reducing plaque and gingivitis in patients who brush and floss regularly. A six-month study. J Am Dent Assoc2004; 135: 496–504.  
  2.  Overholser CD et al. Comparative effects of two chemotherapeutic mouthrinses on the development of plaque and gingivitis. J Clin Periodont 1990; 17: 575–579.  
  3.   Charles C et al. Comparative efficacy of an antiseptic mouthrinse and an antiplaque/antigingivitis dentifrice. A six-month clinical trial. J Am Dent Assoc 2001; 132: 670–675.  
  4.  Sharma NC et al. Comparative effectiveness of an essential oil mouthrinse and dental floss in controlling interproximal gingivitis and plaque. Am J Dent 2002; 15: 351–355.  
  5.   Bauroth K et al. The efficacy of an essential oil antiseptic mouthrinse vs. dental floss in controlling interproximal gingivitis: a comparative study. J Am Dent Assoc 2003; 134: 359–365.  
  6. Charles CH et al. Comparative antiplaque and antigingivitis effectiveness of a chlorhexidine and an essential oil mouthrinse: 6-month clinical trial. J Clin Periodont 2004; 31(10): 878–884.
  7. Tufekci E et al. Effectiveness of an essential oil mouthrinse in improving oral health in orthodontic patients. Angle Orthod 2008; 78(2): 294–298.
  8. Sharma NC et al. Superiority of an essential oil mouthrinse when compared with a 0.05% cetylpyridinium chloride containing mouthrinse: a six-month study. Int Dent J 2010;60(3): 175–180.
  9. Cortelli et al. Comparative antiplaque and antigingivitis efficacy of a multipurpose essential oil-containing mouthrinse and a cetylpyridinium chloride-containing mouthrinse: A 6-month randomized clinical trial. Quintessence Int 2012; 43(7): e82–94.
  10. Barnett ML. The role of therapeutic antimicrobial mouthrinses in clinical practice: control of supragingival plaque and gingivitis. J Am Dent Assoc 2003; 134: 699–704.
  11. Fine DH et al. Comparative antimicrobial activities of antiseptic mouthrinses against isogenic planktonic and biofilm forms of Actinobacillus actinomycetemcomitans. J Clin Periodontol 2001; 28: 697–700.
  12. Fine DH et al. In vivo antimicrobial effectiveness of an essential oil-containing mouth rinse 12 h after a single use and 14 days' use. J Clin Periodontol 2005; 32: 335–340.
  13. Data on file, FCLGBP0023, McNeil-PPC, Inc.
  14. Pan PC et al. In-vitro evidence for efficacy of antimicrobial mouthrinses. J Dent 2010; 38(S1): S16–S20.
  15. Minah GE et al. Effects of 6 months use of an antiseptic mouth rinse on supragingival dental plaque microflora. J Clin Periodontol 1989; 16: 347–352.